Teamentwicklung leicht

Mit der richtigen Anleitung lässt es sich ganz einfach aufbauen

Wir leben in einer sich immer schneller drehenden Welt. Und wenn wir irgendwie mithalten und erfolgreich im Leben sein möchten, dann kommen wir nicht drumrum uns weiterzuentwickeln und uns mitzudrehen. Dies gilt für jeden Menschen, sowohl im privaten, genauso wie im beruflichen Kontext. Und dabei geht es nicht nur um die Aneignung von neuem Wissen und technischen Fähigkeiten, sondern vor allem um die Betrachtung, Analyse und Entwicklung der menschliche Ebene. Und das ist zwar der spannendste, aber zugleich auch der anspruchsvollste Bereich. Vermutlich deshalb wird er oft gerne vernachlässigt, da es einfacher scheint, sich auf reine Wissensvermittlung zu konzentrieren, als sich die dahinterliegenden menschlichen Prozesse genauer anzuschauen. Aber darum geht es schlussendlich. Egal was wir verändern möchten, wir müssen IMMER den Faktor Mensch berücksichtigen. Ansonsten wird das nix.

 

 

Betrachten wir nun einmal die Unternehmenswelt. Die Legitimation jeder Organisation besteht im Zweck, den das Unternehmen erfüllt. Indem Firmen ihren Zweck erfüllen, schaffen sie einen Mehrwert für interne und externe Stakeholders. Das Ziel jeder Unternehmung, egal ob profitorientiert oder nicht, ist schlussendlich das langfristige Bestehen des Unternehmens, um den definierten Zweck fortwährend erfüllen zu können. Und um dieses nachhaltige Bestehen der Organisation zu gewährleisten braucht es Menschen. Menschen die miteinander interagieren, und vor allem zusammenarbeiten, um einen gemeinsamen Zweck zu erfüllen, nämlich den Unternehmenszweck.

 

Und damit man in der dynamischen Arbeitswelt, in der wir heute leben, langfristig erfolgreich zusammenarbeiten kann, braucht es nicht nur persönliches Wachstum, sondern auch eine Entwicklung zum und eine Weiterentwicklung als Team. Teamentwicklung ist in der heutigen Zeit nicht mehr nur ein nice-to-have, sondern zur Notwendigkeit geworden.

 

Ich denke es sollte nun klar geworden sein, weshalb wir es uns nicht leisten können, keiner von uns, einfach stehenzubleiben. Egal ob als Individuum oder als Team.

 

Nun, lass uns einmal auf Teams am Arbeitsplatz und deren Entwicklung fokussieren. Dabei nimmst du als Führungskraft natürlich eine ganz besondere Funktion ein. Als Leader bist du dafür verantwortlich, dass Beste in deinem Team, und jedem einzelnen Teammitglied, zu wecken. Diese Verpflichtung bist du, bewusst oder unbewusst, eingegangen, als du dich dafür entschieden hast, diese Position anzunehmen. Und diese Verantwortung kann dir niemand abnehmen. Nicht dein Vorgesetzter, wenn du einen/eine hast. Auch kein externer Berater, Experte oder Coach, selbst wenn er/sie noch so erfolgreich ist. Und schon gar nicht kannst du sie einfach auf externe Umstände abschieben. Dies alles sind, zwar teils krasse, Einflussfaktoren, ABER schlussendlich geht es um dich als Leader, wie du auf diese Faktoren reagierst und sie für dich und dein Team nutzt.  

 

Du als Führungsfigur bist dafür verantwortlich einen fruchtbaren Boden zu schaffen und zu nähren, damit dein Team sein Bestes zeigen und sich weiterentwickeln kann. Du kannst niemanden verändern. Niemand kann das. Das ist klar. Aber du kannst die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen dafür schaffen.

 

Das tönt jetzt nach ganz viel Arbeit und ganz viel Druck. Und wenn wir ganz ehrlich sind, das ist es oft auch. Das kann man schlecht leugnen. Menschenführung ist nicht einfach. Wenn du als Mensch jedoch eine intrinsische Motivation hast, dich selbst und andere weiterzubringen, dann ist es eine unglaublich spannende und dankbare Reise, weil man wirklich etwas bewegen kann. Natürlich ist das Thema Teamentwicklung nicht ganz simpel. Aber das ist es ja nie, wenn es um den Menschen geht. Wir sind nun mal komplexe Wesen. Wenn du als Führungsperson nicht alles dem Zufall und der Willkür überlassen willst, brauchst du einen einfach verständlichen Leitfaden nach dem du dich richten kannst, um dich und dein Team schrittweise voranzubringen. Ein IKEA BILLY Regal baut sich schliesslich auch nicht von alleine auf. Mit der richtigen Anleitung jedoch ist es im Nu aufgestellt. Eine solche Anleitung bietet dir das Success Pyramide Modell. Aufgeteilt in 5 Schritte zeigt es auf, wie ihr euch gemeinsam als Team weiterentwickeln und eine Erfolgspyramide nach der anderen bauen könnt.

 

 

Mit der richtigen Anleitung lässt es sich ganz einfach aufbauen

 

 

 

Die Pyramide ist so aufgebaut, dass eine neue Stufe von der direkt darunter liegenden Stufe abhängt. Die Konstruktion ist beständig, wenn wir es schaffen, sie in exakter Reihenfolge zu bauen.

 

Doch bevor wir mit dem Bau der Pyramide starten, müssen wir uns bewusst werden, weshalb wir diese Pyramide bauen wollen. Dies liefert uns die nötige Energie und Motivation, die Pyramide nicht nur zu vollenden, sondern sie auch zu schützen und zu erhalten, sobald sie errichtet ist.

 

Nachdem wir uns dessen bewusst sind legen wir das Fundament der Pyramide. Jedes dauerhafte Bauwerk braucht eine solide Basis. Und gegenseitiges VERTRAUEN ist das, was wir brauchen, um dieses Fundament zu errichten, denn Vertrauen schafft in uns die Offenheit, uns wirklich als Teil des Teams zu fühlen und aktiv zu dessen Erfolg beitragen zu wollen.

 

Jetzt sind wir bereit, die erste Etage zu errichten, indem wir unsere Ziele für unsere Teamentwicklung festlegen und unser COMMITMENT dafür bekunden. Damit dies eine solide Ebene wird, muss sich jeder einzelne zu den Teamentwicklungszielen verpflichten, auf die wir uns geeinigt haben. Volles Commitment jedes einzelnen Teammitglieds zu jedem einzelnen Stein wird eine grosse Stabilität für die Zukunft gewährleisten. Die erste Etage gibt uns die Richtung vor und in der zweiten Etage machen wir uns an die Arbeit. Wir zeigen KONSISTENZ bei der Umsetzung der Massnahmen, die notwendig sind, um die Entwicklungsziele zu erreichen, die wir verfolgen, um schliesslich die Früchte unserer Anstrengungen zu ernten und unsere Erfolge zu ZELEBRIEREN. Im nächsten Abschnitt schauen wir uns die einzelnen Erfolgsfaktoren noch etwas genauer an.

 

WHY – Wieso es lohnt sich, die Pyramide aufzubauen & zu pflegen

Im beruflichen Kontext spiegelt das WARUM den Zweck des Unternehmens wider. Es ist die Legitimation für die Existenz der Firma und all ihrer Mitarbeiter, einschliesslich unseres Teams. Wenn Menschen hinter dem Zweck des Unternehmens, für das sie arbeiten, stehen, fördert dies ihre Motivation und ihr Engagement, weil es ihren Handlungen und Leistungen einen Sinn gibt (1).

 

It’s all about TRUST – Die solide Basis

Die Forschung zeigt, dass Vertrauen die Produktion des Hormons Oxytocin anregt, das eine wichtige Rolle bei der Bildung und Aufrechterhaltung sozialer Beziehungen spielt (2), indem es ein Gefühl der Sicherheit schafft (3). Darüber hinaus fanden Forscher heraus, dass “Mitarbeiter in Organisationen mit hohem Vertrauen produktiver sind, mehr Energie bei der Arbeit haben, […] und länger bei ihrem Arbeitgeber bleiben als Menschen, die in Unternehmen mit geringem Vertrauen arbeiten.” (4). Vertrauen ist also die wesentliche Voraussetzung, um gut zusammenzuarbeiten und als Team langfristig erfolgreich zu sein.

 

Wie schafft und erhält man VERTRAUEN?

Zak und seine Kollegen (2005) liefern hier ein nützliches Konzept, das aufzeigt wie Vertrauen gefördert werden kann. Im Hinblick auf die Schaffung von gegenseitigem Vertrauen innerhalb von Teams sind die folgenden Verhaltensweisen wirkungsvoll:

 

  • Baut Beziehungen auf, indem ihr euch aufrichtig für einander interessiert
  • Zeigt Anerkennung und Wertschätzung
  • Seid ehrlich, authentisch und gesteht auch mal Schwächen

 

Quellen

(1) Bingham, Mitchell, Bishop & Allen, 2013

(2) Hurlemann & Scheele, 2016

(3) Eckstein, Almeida de Minas, Scheele, Kreuder, Hurlemann, Grinevich & Ditzen, 2019

(4) Zak, Kurzban & Matzner, 2005

 

COMMITMENT to Team Development Goals – Die erste Stufe

Das Fundament ist gelegt. Jetzt ist es an der Zeit, sich Klarheit darüber zu verschaffen, wie wir uns als Team entwickeln müssen, um unsere beste Teamleistung zeigen zu können. Sobald wir unsere Ziele festgelegt haben, brauchen wir das Commitment aller, um diese Teamentwicklungsziele zu verfolgen. Das Commitment zu gemeinsamen Zielen hat die Kraft, uns zusammenzuschweissen und selbst die schwersten Steine an den steilen Wänden unserer Pyramide hochzuziehen.

 

Wie definiert man Teamentwicklungsziele mit COMMITMENT?

 

  • Definiert klare, sinnvolle und messbare Ziele für die Teamentwicklung
  • Habt einen starken Glauben daran, dass ihr eure Ziele erreichen könnt
  • Habt die Gewissheit, dass alle Teammitglieder das gleich hohe Commitment haben

 

CONSISTENCY in implementing Goal-Oriented Actions – Die zweite Stufe

In dieser Phase brechen wir unsere Teamentwicklungsziele auf klare Handlungsschritte herunter und setzen sie konsequent in die Tat um. Egal, welche Hürden, Rückschläge oder Enttäuschungen wir erleben, wir machen immer weiter. Nur Beharrlichkeit führt schliesslich zum Erfolg. Wir wollen als Team fokussiert bleiben, um gemeinsam die steilen Wände hochzukommen. Die Massnahmen werden nur dann angepasst, wenn wir merken, dass sie nicht zielführend sind.

 

Wie schafft man CONSISTENCY in der Umsetzung zielgerichteter Massnahmen?

 

  • Klare Rollen
  • Klare und konsistente Entscheidungen
  • Klare Massnahmen
  • Accountability

 

CELEBRATION of Success – Die Spitze der Pyramide

Denkt daran, dass Erfolg eine Reise ist und die Spitze der Pyramide nicht nur für die ultimativen Erfolge zugänglich ist. Genauso wichtig ist es, Meilensteine und kleinere Errungenschaften auf dem Weg zu feiern. Bereits gemeinsam etwas erreicht zu haben gibt uns die Zuversicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und die Motivation weiterzumachen und in Zukunft noch höhere Pyramiden zu bauen.

 

Wie ZELEBRIERT man Erfolge?

 

  • Schafft Raum, um Erfolge zu teilen
  • Definiert ein belohnendes, einzigartiges Erfolgsritual

 

Klingt alles ganz einfach und logisch, oder? Das hat die Theorie meist so an sich. Aber wie mit allem geht es nun darum, dass du aktiv wirst, die Werkzeuge in die Hand nimmst und beginnst das IKEA BILLY Regal bzw. eure Team Success Pyramide gemäss der Anleitung aufzubauen. Und dafür ist es wichtig, dass du dir bewusst Zeit einplanst. Ja, auch im hektischen Arbeitsalltag. Wunder gibt es zwar, aber selbst diese brauchen meist ihre Zeit. Damit ihr so effizient und effektiv sein könnt macht es Sinn, dass jedes Teammitglied die Anleitung kennt und ihr gemeinsam zur Tat schreitet.

 

 

Dabei helfen dir als Leader folgende Eigenschaften, die du dir immer wieder bewusst vor Augen führen solltest. Und das Beste daran, sie helfen dir nicht nur dabei dein Team zu Höchstleistungen zu beflügeln, sondern auch sonst im Leben. Im Berufsalltag und im Privatleben. Man könnte sagen, es sind die Fähigkeiten, die es dir ermöglichen die Anleitung überhaupt zu lesen und die Werkzeuge richtig einzusetzen.

 

Konstruktive Selbstreflexion

Das Bewusstsein für die eigenen Gedanken, Worte und Verhaltensweisen ist essenziell, wenn es darum geht sich bewusst in eine positive Richtung zu entwickeln. Achte darauf, dass du konstruktive Selbstreflexion zu einer positiven Gewohnheit machst. Konstruktiv deshalb, da es bei der Selbstreflexion auch dazu kommen kann, dass du in negative Grübelei abdriftest, was weder dir noch deinem Team etwas bringt. Versuche die Dinge deshalb mit einer gewissen emotionalen Distanz zu betrachten und frage dich stets: «Was möchte ich stattdessen denken? Wie möchte ich mich in Zukunft verhalten?» Die Vergangenheit kannst du sowieso nicht ändern, also lasse sie los. Und sei überdies auch nicht zu streng mit dir. Du bist ein Mensch und wir Menschen sind nicht perfekt. Zum Glück. Das wäre ja richtig langweilig. Fokussiere dich auch auf all die guten Dinge, die du denkst, sagst und tust. Und sei stolz darauf. Denn zur konstruktiven Selbstreflexion gehören sowohl die Dinge, die wir toll machen, als auch die Dinge, die wir gerne positiv verändern möchten.

 

Bewusstsein, dass man nie ausgelernt hat

Eine der wertvollsten Eigenschaften erfolgreicher Menschen ist ihr Wissen, dass sie eben nichts wissen. Wenn du dies beherzigst bleibst du stets offen und neugierig Neues dazuzulernen und zwar von allem und jedem. Es ermöglicht dir besser mit Kritik und negativen Situationen umzugehen, da du stets die Gewissheit hast etwas daraus lernen zu können. Wenn du dich auf das Lernen konzentrierst bist du lösungsorientiert und das ist, was du als Führungskraft brauchst, um dein Team voranzubringen und gemeinsam noch mehr zu erreichen.

 

Authentizität und konstruktive Ehrlichkeit

Etwas vorzugaukeln, dass man nicht ist frisst einen, über kurz oder lang, innerlich auf. Tu dir selbst einen Gefallen und bleib dir treu. Das tönt so simpel, ist es aber überhaupt nicht. Wir werden tagtäglich mit tausenden von externen Einflüssen bombardiert. Da kann es schonmal vorkommen, dass wir uns verlieren oder noch gar nie wirklich gefragt haben, wer wir überhaupt sind bzw. sein wollen. Um authentisch sein zu können braucht es ein hohes Mass an Eigenwahrnehmung. Um diese aufzubauen gibt es natürlich eine ganze Reihe verschiedenster Methoden. Diese zu erläutern würde jedoch den Rahmen dieses Blog-Beitrags sprengen und den Fokus verwässern. Im Internet findest du sehr gute Artikel und Angebote zu diesem Thema. Ehrlichkeit bezieht sich sowohl auf dich selbst, als auch auf andere. Wie du siehst verwenden wir erneut das Wort «konstruktiv». Ehrlich zu sein ist wichtig. Es bedeutet aber nicht, einfach all unsere Gedanken einfach ungefiltert auszusprechen. Konstruktivität ist deshalb erneut das Schlüsselwort, auch wenn es um die Ehrlichkeit geht. Konstruktiv ist Ehrlichkeit dann, wenn sie sowohl für dich selbst UND dein Gegenüber von Nutzen ist. Zudem macht der Ton die Musik. Jemanden anzuschreien und mit Anschuldigungen zu bewerfen hat noch kaum jemanden weitergebracht. Als kleine Übung kannst du dich mehrmals pro Tag fragen: «Was bringt mir und meinem Gegenüber das, was ich gerade sagen möchte?»

 

Innere Überzeugung

Als Führungsperson bist du ein Vorbild, ob du es willst oder nicht. Mit «innerer Überzeugung» ist gemeint, dass du davon überzeugt bist, dass ihr als Team alles erreichen könnt, was ihr euch zum Ziel gesetzt habt. Wenn nicht einmal du daran glaubst, wie soll denn dein Team davon überzeugt sein? Wenn wir nicht glauben, dass wir es schaffen können, werden wir es entweder nicht einmal versuchen, oder uns nur beschränkt engagieren, da wir nicht zu viel Zeit und Energie in etwas investieren möchten von dem wir überzeugt sind, dass wir es sowieso nicht schaffen. Das heisst, du wirst nie die volle Power deines Teams erhalten, wenn nicht jeder einzelne von ihnen davon überzeugt ist, dass eure Ziele für euch erreichbar sind. Wenn man überzeugt ist wird es realistisch.

 

Empathie

Versuche dich regelmässig in andere, vor allem in die Menschen in deinem Team, hineinzuversetzen. Was geht in ihnen vor? Wieso verhalten sie sich so wie sie sich verhalten? Wie kann ich sie unterstützen? In deinem Fall als Leader geht es bei der Empathie darum zu spüren, was dein Gegenüber von dir als Führungsperson braucht, um zu Höchstleistungen aufzublühen. Zudem hilft es dir in deiner Selbstreflexion und dabei dich selbst positiv weiterzuentwickeln.  

 

Wir-Fokus

Das sagt sich so schön. Wenn es aber hart auf hart kommt, ist man sich doch meist selbst am nächsten. Vor allem in der Geschäftswelt individualistischer Gesellschaften. ICH will gute Leistungen zeigen. ICH will befördert werden. ICH will Karriere machen. ICH. ICH. ICH. Gesunder Egoismus ist ja auch wichtig, ansonsten stürzen wir uns selbst ins Unglück, wenn wir uns lediglich um andere kümmern und niemals um uns selbst. Wenn es aber darum geht gemeinsam etwas zu erreichen, ist es notwendig, sein Ego zurückzuschrauben und das Wir-Gefühl in den Fokus zu rücken. Gemeinsam kommt man weiter, aber auch nur dann, wenn jeder in dieselbe Richtung rudert. Nimm also dein Ego zurück und stelle dein Team und den gemeinsamen Teamerfolg in den Vordergrund. Wenn ihr als Team gewinnt, hat auch jeder einzelne etwas davon.

 

Hier ein paar Fragen, die du dir selbst stellen kannst, um zu erkennen, wo du in Bezug auf die oben genannten Eigenschaften stehst und wo du dich noch weiterentwickeln kannst und möchtest.

 

  • Wie geht es mir heute?
  • Worauf bin ich heute stolz?
  • In welcher Situation hätte ich gerne anders reagiert? Und wie möchte ich solchen Situationen in Zukunft begegnen?
  • Bin ich die Führungskraft, die ich gerne sein möchte?
  • Bin ich die Führungsperson, die mein Team braucht, um ihr Bestes zeigen zu können?
  • Was sind meine Stärken als Führungsperson?
  • Wo möchte ich mich selbst noch weiterentwickeln?
  • Was habe ich heute gelernt?
  • Wie fühlen sich meine Mitarbeiter heute?
  • Verhalten wir uns als ein Team?
  • Wie stark ist unser Wir-Gefühl?
  • Wie ist die Stimmung im Team?
  • Was haben wir heute als Team erreicht?
  • Was sind die Stärken meines Teams?
  • Was möchten wir gemeinsam erreichen?
  • Bin ich überzeugt davon, dass wir das gemeinsam erreichen können? Wenn nicht, wieso nicht?
  • Weiss jeder was wir erreichen möchten?
  • Ist jeder an board und committed?

 

 

Bei Teamentwicklung geht es in erster Linie um die Weiterentwicklung als Team. Damit einher geht aber immer auch deine persönliche Entwicklung als Mensch und Leader. Und natürlich auch die individuelle Entwicklung deiner Mitarbeiter. Es ist eine gemeinsame Reise, die zwar sehr anspruchsvoll und abenteuerlich sein kann, aber schlussendlich für alle eine Bereicherung ist. Teamentwicklung ermöglicht es euch eure Potenziale zu erkennen und auszuschöpfen damit ihr langfristig erfolgreich zusammenarbeiten könnt: effizienter, effektiver und mit mehr Freude an der Zusammenarbeit.

 

Wir wissen alle, wenn das Team stimmt und wir gemeinsam Erfolge feiern können macht das Arbeiten so richtig Spass. Und da die meisten von uns einen Grossteil ihres Lebens am Arbeitsplatz verbringen haben wir es alle verdient, dass uns unsere Arbeit Freude bereitet. Von den positiven Auswirkungen auf uns selbst, unser Umfeld und das Unternehmen, für das wir arbeiten, ganz abgesehen. Teamentwicklung ist also ein Win-Win-Win Situation. Du gewinnst. Dein Team gewinnt und das ganze Unternehmen gewinnt.

 

Unternehmen können nur solange bestehen, wie sich die Menschen darin dafür engagieren. Und damit sie langfristig bestehen können, braucht es Teamentwicklung. Und dafür braucht es dich. Dich als Mensch. Dich als Führungsperson. Dich als Leitfigur. Dich als Vorbild. Für dich selbst und dein Team.

 

Wir bei Success Partners sind davon überzeugt, dass jede Führungsperson, die eine innere Motivation hat, sich selbst und ihr Team weiterzubringen, dies mit der richtigen Anleitung und den passenden Werkzeugen auch schafft.

 

In diesem Sinne, pack es an! Es lohnt sich. Für dich und dein Team.

 

Quellen

Bingham, J. B., Mitchell, B. W., Bishop, D. G., & Allen, N. J. (2013). Working for a higher purpose: A theoretical framework for commitment to organization-sponsored causes. Human Resource Management Review, 23(2), 174-189.

Eckstein, M., de Minas, A. C. A., Scheele, D., Kreuder, A. K., Hurlemann, R., Grinevich, V., & Ditzen, B. (2019). Oxytocin for learning calm and safety. International Journal of Psychophysiology, 136, 5-14.

Hansen, H., Sandvik, K., & Selnes, F. (2003). Direct and indirect effects of commitment to a service employee on the intention to stay. Journal of Service Research, 5(4), 356-368.

Hurlemann, R., & Scheele, D. (2016). Dissecting the role of oxytocin in the formation and loss of social relationships. Biological Psychiatry, 79(3), 185-193.

Nijhof, W. J., de Jong, M. J., & Beukhof, G. (1998). Employee commitment in changing organizations: an exploration. Journal of European Industrial Training.

Krueger, R. (2002). Teamlife. Über Niederlagen zum Erfolg. Redline Verlag.

Zak, P. J., Kurzban, R., & Matzner, W. T. (2005). Oxytocin is associated with human trustworthiness. Hormones and Behavior, 48(5), 522-527.

Zak, P. J. (2017). The neuroscience of trust. Harvard Business Review, 95(1), 84-90.

Wir veröffentlichen laufend neue Blog-Beiträge zum Thema Teamentwicklung, um es dir zu ermöglichen, neue Erkenntnisse für die Weiterentwicklung deines Teams zu nutzen.

Copyright © 2022. All rights reserved.